Neigungsgruppen

Auch in diesem Jahr gibt es wieder Neigungsgruppen, in denen an drei Nachmittagen durchgehende Themen angeboten werden.

An zwei weiteren Nachmittagen gibt es Arbeitsgruppen, die nur an dem einen Nachmittag angeboten werden. Neben Tanz- und anderen musischen Themen sind dies z.B. auch kleine Ausflüge.

Die Neigungsgruppen sind teilweise in der Anzahl der Teilnehmer begrenzt. Plätze werden nach Reihenfolge der Anmeldung (diese gilt mit Bezahlung des Rechnungsbetrages) vergeben. Daher müssen bei der Anmeldung neben dem Wunschthema auch zwei Ersatzthemen angegeben werden, falls das Wunschthema schon belegt ist.

Folgende werden angeboten:

T1 – Tänze aus Hessen (mit Stefan Hartmann)

Eine bunte Auswahl von Tänzen aus unserem nördlichen Nachbarbundesland stehen auf dem Programm.

Ab 14 Jahren.

T2 – Kehraustänze (mit Dr. Manfred Gemkow)

Beim abendlichen Kehraus zum Abschluss stehen einfache Tänze zum schnellen Mittanzen im Vordergrund. Wir wollen einige dieser Tänze gemeinsam tanzen und lernen.

Die Basis für Kehraus und die Neigungsgruppe soll ein neuer Kehraus-Grundkanon bilden, den wir zu dieser Volkstanzwoche unter Mithilfe der Teilnehmer zusammenstellen wollen.

Ab 10 Jahren.

T3 – Bourrée (mit Anja von Richthofen)

Diese Neigungsgruppe beschäftigt sich mit einem der beliebtesten französischen Tänze – der Bourrée. Dabei wollen wir euch neben der Grundform, bei der die Paare sehr schön miteinander kommunizieren und „spielen“ können, auch einige Bourrée Choreografien zeigen, u.a. Variationen von „La Bourrée tournante des Grandes Poteries“, „Bourrée Cassiopée“ und Bourrées zu dritt, zu viert, zu sechst …

Wir möchten euch auch die besondere Form der Bourrée aus der Auvergne vorstellen.
Außerdem bedeutet Bourrée „Führen und Folgen ohne Anfassen“, das werden wir auch üben.

Ab 14 Jahren.

Anjas Homepage

Ein paar Videos als Vorgeschmack:
Bourrée beim Balfolk
Bourrée Auvergne
Cassiopée
Kreisbourrée

M – Musizieren in Kleingruppen (mit Felix Huber, Stefan Christl, u.a.)

Für alle Musikanten (außer reinen Anfängern) bieten wir eine weitere Möglichkeit zu musizieren an. Dies ist unabhängig von einer Teilnahme am großen Orchester. Wer also vormittags lieber singen und nachmittags musizieren möchte hat ebenso die Chance, wie der, der ein wenig öfter ein Instrument in die Hand nehmen möchte.

Genauso kann man vormittags und nachmittags mit unterschiedlichen Instrumenten dabei sein.

Offen auch für Kinder und Jugendliche mit entsprechender Erfahrung. Keine Anfänger, das Instrument sollte beherrscht werden.

F – Fahnenschwingen (mit Thomas Walker)

Das Fahnenschwingen ist eine alte Tradition aus der Zeit der Landsknechte.

Helmbusch, Harnisch, Schwert und Roß beschreiben sowohl kraft- als auch
kunstvolle Figuren, die mit der Fahne ausgeführt werden.

Sie wird geschwungen, geworfen und es wird auch darüber gesprungen.

Wir wollen mit 1,80 x 1,20 m großen Fahnen die Figuren aus der wohl bekanntesten
Fahnenschwing-Zusammenstellung, der Deutschen Reihe, erlernen. Die Deutsche Reihe wurde vom Flamen Omaar Francois aus alten Figuren zusammengestellt.

Für Anfänger oder auch zum Auffrischen. Eigene Fahne und Stock sind gut aber nicht zwingend.

Ab 14 Jahren.

W1 – Intarsien schneiden (mit Klaus Gauler)

Als Vorlage können einfache Geometrien dienen, wie Spielbretter für
Schach, Mühle, oder andere dekorative Formen wie Windrosen. Auch sind
figürliche Formen denkbar wie Blumenmotive, Tiere, Wappen, etc. Auch
abstrakte Formen sind denkbar.

Die Motive werden dann auf dünnes Furnierholz übertragen, mit einem
feinen Messer ausgeschnitten und die Teile provisorisch mit
Klebestreifen fixiert. Abschließend wird das gesamte Furnier auf eine
Holzplatte oder andere mitgebrachte, hölzerne Gegenstände aufgeleimt.

Nachfolgend einige Abbildungen als Anregung.



Die Kosten liegen bei etwa 10-20 Euro, je nach Größe der Objekte.

Möglichst schon vor der VTW ein Motiv überlegen bzw. welchen
Gegenstand man herstellen oder dekorieren will und dies bitte
unbedingt vor der VTW mit mir absprechen, damit passendes Werkzeug
zum Verleimen vorhanden ist.

Ab 12 Jahren.

W2 – Mutscheln (mit Carolin Walker)

Dieses typische Gebäck aus Reutlingen wollen wir gemeinsam formen und
backen. Doch zum Mutscheln gehört nicht nur das Herstellen sondern auch
das Spielen darum.

Ab 10 Jahren.

W3 – Filzpantoffeln (mit Susanne Köhler)

Mit Seifenlauge und Muskelkraft filzen wir ein Paar Filzpantoffeln aus Schafwolle, die je nach Zeit und Lust noch bestickt oder anderweitig verziert werden können.

Ab 10 Jahren.

K – Kinderbetreuung

Anstatt an einer Neigungsgruppe teilzunehmen, können Kinder (bis maximal 12) auch in die Kinderbetreuung.